FIZZY MAG

LOOKYLOOKY X CLEPTOMANICX QUAALEN BIKINI IN FIZZYMAG!

THANK YOU FIZZY!

fizzy_feature

CREW BUSTERS TSHIRT

[wpshopgermany product=”47″ template=”lookylooky-single.phtml”]

schön SPLASH!2013 recap jetze!

wir sollten durchdrehen, mehrmals. wir sollten den shit upturnen, sowieso immer. wir sollten hände von left nach rechts moven, mal hier und mal da. und wir sollten noch lauter sein, viel lauter.

wurde uns befohlen… von folgenden:
casper, a tribe called quest, waka flocka flame, joey badass, iggy azalea, genetikk, dcvdns, marteria, marsimoto, ferris&stylewarz, specializtz, dendemann, asap rocky, creutzfeld&jakob, chakuza, tyler the creator, macklemore, krs one, megaloh und vielen anderen. ausser “da” blumentopf… die haben wir gekonnt ignoriert.

der masse der künstler sind wir gefolgt, haben uns gerne angepasst und sind durchgedreht!
dennoch mussten wir uns manchmal setzen (ein lautes “ruf” an die hängematte im backstage) wegen weichen beinen und umdrehungen, aber wir sahen sie alle. von einigen gab es auch noch weissen konfettischnipselregen, feuerwerk, feuerregen und grünen rauch on top. die schleimer. hat aber funktioniert. kam an unter der haut.

trotz massenhass, zualtseinsangst, gedrängelphobie und toilettenpanik wagten wir uns in die massen und wurden von sekunde 1 an eines besseren belehrt. das splash und seine gäste waren gut zu uns. wir standen vor, hinter, neben und manchmal auf der bühne und haben die musik, wie es so schön heisst, gefühlt!

um auch nostalgisch zu werden, kurz mal mit ein paar insidern um sich schmeissen:
#nature, #boring, #zalando, im kofferraum ganz hinten, bratkartoffeln mit rührei, doppelkinnkommando, “hey babe”, falk wollte für uns crack kaufen, “schön kiffen jetze”-angstreaktionen gegenüber julia gefolgt von positiver reaktion von julia nach 10 jahren, “schön…jetze” bis zum erbrechen, burkhart limousinenservice inkl. sightseeing, luises autan, dauerthema durchfahrtschein, freestylebühnenkollaps,…

dank der besten crew überhaupt wurden diese 4 tage (kurz ma ganz emotional) unvergesslich: sophie, kathi, isa, rieke, theresa, lottie, dennis, selcuk, ndilyo, ralf, nils, stickle, maxim, dominic, henning und tausend mehr und allen: DANKE FÜR GAR NICHTS <3

alkohol und umdrehungen machen so viel euphorie noch euphorischer. wundervoll.

ach ja, und crew love ist und bleibt sowas von true love!

splash!nachwirkungen noch tage später:
– den arm an sämtliche türrahmen halten, um den nächsten raum betreten zu dürfen
– um 17 uhr rundnachrichten schreiben, dass man ja nun endlich mal aufs gelände sollte
– das bändchen an sämtliche kassen halten, egal wo
– vorfreude auf nächstes jahr

dankeSPLASH!2013 from LOOKYLOOKY POSSE on Vimeo.

natur1

gruppe

feuerzeuge

casper
gruppenumarmung

marsimoto
wer reitet so spät durch nacht und wind? es ist dein vater!

kidsimius

iggy
den ganzen auftritt lang nur ihren arsch gesehen… na toll.

joeybadass
mittelfinger hoch!

harris
da hinten, ja, da gaaaaanz hinten, da ist harry. er trägt eine orange short und schwebt über den dingen.

chak

crew1

luisesophie

connydampfschwein

crew3

penny

natur

Wochenende recap

crew love is true love – ein ausgestopfter hase von hr. kralle
– strabalü und iggy azalea listening session
sehr ereignisreich. ja wir sind für die homoehe !

lokkylooky2
lokkylooky3
lokkylooky4

lookylooky8
lokkylooky
lokkylooky5
lokkylooky7

BOYCHILD “BODY SELF”

unsere lieben von EVEWITHOUTADAM präsentieren heute BOYCHILD “BODY SELF” in der PLATOON KUNSTHALLE.
sollte man nicht verpassen!

About the artist and performance:
An excerpt from an essay done by Jack Halbersteim “ANGRY WOMEN: BOYCHILD IN THE WILDERNESS”.
“We end then in an apocalyptic state; the fury of a body trying to survive, the pathos of an organism beginning to die. boychild gives us access to beginnings and ends – he births new forms of being through his unique and carefully choreographed movements of struggle. We don’t know, after watching boychild if there is any way to survive the decaying universe implied by his performances; we don’t know if his struggle will end in rebirth, monstrous mutation or something else entirely. But we do know, that this struggle—a struggle that we are privileged to witness, that he is talented enough to create, inhabit and endure—is ongoing and desperate and that it leads equally to bliss and oblivion. The struggles mounted in boychild’s performances thus far are ferocious and wrenching; the body is shaken, inhabited, made wild by the energies that flow through it. boychild, I dare to propose here, is in the process of birthing a new form of being, a new kind of embodiment, and her movements shake her and us to the core. boychild’s performances are elemental, savage and sweet, a kind of visitation not from the future but from some other concept of temporal sequencing altogether. And while time itself is rearranged in the braiding of bliss and body that she enacts, space also opens and closes in her wake. Be she in a club or a gallery, a museum or a theater, when the dance is done, boychild leaves us all stranded in the wilderness of our own making.”

boychildxplatoonxeve

BOYCHILD – BODY SELF
+ BLACK CRACKER (DJ SET)
WHEN: WED, 17.07.2013
WHERE: PLATOON KUNSTHALLE – SCHÖNHAUSER ALLEE 9 – BERLIN
TIME: DOORS OPEN 8PM – PERFORMANCE 9PM SHARP
FREE ENTRY